Fahrzeug: Florian Kalkar 01 ELW 01-01

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Wohnungsbrand mit zwei verstorbenen Personen

Am 01.02.2024 um 21.33 Uhr wurden der Löschzug Nord bestehend aus den Löschgruppen Wissel, Grieth und Emmericher Eyland/Bylerward/Huisberden und der Löschzug Kalkar Mitte zu einem Wohnungsbrand in Wissel alarmiert. Zusätzlich wurde um 22.04 Uhr die Löschgruppe Hönnepel zum Aufstocken der Atemschutzgeräteträger nachalarmiert. Trotz der schnellen Ankunft schlugen bereits Flammen aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss. In der betroffenen Wohnung sollten sich noch zwei Personen befinden. „Durch die hohe Hitzebelastung konnte die Wohnung nicht sofort betreten werden, wir mussten erst den Brand unter Kontrolle bringen“ so Marc Meyer, stellvertretender Leiter der Feuerwehr und Einsatzleiter.

Die ganze Einsatzmeldung ist hier zu lesen

Die gemeinsame Presseerklärung von Polizei Kleve und Krefeld und Staatsanwaltschaft Kleve findet sich hier

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Am Sontag, den 28.01.2024 gegen 12:48 Uhr wurden die Löschzüge Nord und Mitte der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar zu einem Wohnungsbrand auf der Schloßstrasse in Kalkar Grieth alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr drang Rauch aus der obersten Etage, bei dem Gebäude handelte es sich um eine Wohneinrichtung für Menschen mit Beeinträchtigung. Die Bewohner wurden von den Mitarbeitern vor dem Eintreffen der Feuerwehr ins Freie gebracht. Zwei Bewohner mit einem körperlichen Handicap wurden vom mitalarmierten Rettungsdienst vom Balkon gerettet.

Der ganze Bericht ist hier zu finden

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage ohne Feststellung. Wurde wieder zurückgesetzt und dem Betreiber übergeben.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Auslösung durch Arbeiten. Die Anlage wurde zurückgestellt und an den Betreiber übergeben.

R 3 Unfallereignis

R 3 Unfallereignis

Bei einem Verkehrsunfall wurden zwei Personen im Fahrzeug eingeklemmt. Diese wurden mittels technischer Rettung befreit und dem Rettungsdienst zugeführt. Es wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.