Fahrzeug: Florian Kalkar 01 ELW 01-01

R 3 Unfallereignis

R 3 Unfallereignis

Beim Eintreffen war bereits keine Person mehr eingeklemmt. Die betroffene Person wurde vom Rettungsdienst betreut, es waren keine weiteren Feuerwehrleute  mehr erforderlich. Ausgelaufene Betriebsmittel wurden aufgefangen, Batterien abgeklemmt und der Brandschutz wurde Sichergestellt.

Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

C1 CBRN Stufe 1

C1 CBRN Stufe 1

Nach einem Verkehrsunfall waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Bis zum eintreffen der Polizei wurde der Brandschutz sichergestellt, die Unfallstelle abgesichert und die verletzen Personen betreut. Anschließend wurde die Polizei bei der Unfallaufnahme unterstützt und die Einsatzstelle übergeben.

R 3 Unfallereignis

R 3 Unfallereignis

Ein PKW war vollständig unter einen Sattelauflieger gefahren.

Der Fahrer wurde geborgen und die Polizei bei der Unfallaufnahme unterstützt.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein


Insgesamt wurden 18 sturmbedingte Einsätze zwischen 14.44 Uhr und 22.30 Uhr abgearbeitet.

Hierunter befanden sich Gefahrenbäume wo in den meisten Fällen vorerst nur eine Absicherung stattfinden konnte. Als es die Lage zugelassen hat konnten alle bisauf einen Baum beseitigt werden. Dieser befindet sich auf einem Wirtschaftsweg, hier wurde nur eine Verkehrsabsicherung vorgenommen.

Ein Baum war in eine Stromleitung gestützt und löste einen Funkenflug aus. Gemeinsam mit dem Stromversorger konnte diese Einsatzstelle abgearbeitet werden.

Ein weiterer Baum ist auf ein Auto gestürzt, es wurde niemand verletzt.

In allen Ortsteilen waren bis zu 93 Feuerwehrmänner und Frauen im Einsatz.

Die Einsatzzentrale im Standort Löschzug Mitte wurde ab ca 14 Uhr besetzt um die Einsätze im Stadtgebiet von dort aus koordinieren zu können. Hier waren drei bis vier Feuerwehrmänner im Einsatz. Ab 22.30 Uhr hatte sich die Lage beruhigt und es konnte normal per Meldeempfänger alarmiert werden.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Auf Grund eines Leitungsschaden stand ein Lager 1 cm unter Wasser, die Feuerwehr unterstützte die Mitarbeiter mit einem Wassersauger.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Auf Grund eines Wasserrohrbruches stand der Keller 5 cm Tief unter Wasser, der Wasserversorger wurde zur Einsatzstelle alarmiert, um die Wasserleitung abzusperren. Das Wasser wurde mit einer Tauchpumpe und einem Wassersauger aus dem Keller gepumpt.

R 3 Unfallereignis

R 3 Unfallereignis

Es konnte zum gemeldeten Unfall mit einer eingeklemmten Person trotz Rückverfolgung des Notrufes kein PKW gefunden werden.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Der Zeitungsbote hatte von außen ein deutliches Wasserrauschen gehört und daraufhin die Anwohner geweckt und die Feuerwehr alarmiert.
Im Keller befanden sich bereits ca 4cm Wasser. Dieses wurde mittels Tauchpumpe und Nasssauger aufgenommen. Sämtliche  Nebenräume und der Heizungskeller waren bettoffen.