Fahrzeug: Florian Kalkar 01 MLF 01

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Bei einer gemeldeten Ölspur war laut Polizei keine Maßnahmen durch Feuerwehr nötig.

B 2 Feuer mittel

B 2 Feuer mittel

Durch die Rauchentwicklung eines Nutzfeuers wurde die Feuerwehr alarmiert. Das Feuer wurde nach dem Eintreffen gelöscht.

H 1 Sturmschaden klein

H 1 Sturmschaden klein

Ein kleiner Baum mit ca 10 cm Durchmesser war umgekippt. Dieser wurde per Hand auf die Seite geräumt.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Durch angebranntes Essen wurde der Rauchmelder ausgelöst und die Feuerwehr alarmiert. Da auf klopfen, klingeln  und rufen die Türe nicht geöffnet wurde musste diese bei bereits im Hausflur wahrnehmbaren Brandgeruch, die Wohnungstüre gewaltsam geöffnet werden.
Der Bewohner wurde durch die Feuerwehr aus der Wohnung gerettet und an den Rettungsdienst übergeben.
Die Wohnung wurde gelüftet und an die Polizei übergeben.

R 3 Unfallereignis Verkehrunfall P klemmt

R 3 Unfallereignis Verkehrunfall P klemmt

Ein PKW war von der Fahrbahn abgekommen, gegen einen Baum geprallt und in den Gegenverkehr geschleudert worden. Ein Fahrer wurde durch die stark beschädigte Fahrertüre im PKW eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Dies geschah patientenorientiert in Absprache mit dem Notarzt. Beide Fahrer mussten mit dem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher.

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126309/4780508

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Ausgelöster Melder durch Wasserdampf.
Die Anlage wurde kontrolliert und zurückgestellt.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Feuerwehr Kalkar: Kellerbrand in einem Wohnhaus

Kalkar (ots) – Am 22.11.2020 wurde um 08.37 Uhr der Löschzug Kalkar Ost,
bestehend aus den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter und der
Löschzug Mitte zu einem Kellerbrand alarmiert. Ein Anwohner hatte beim
Spaziergang die Rauchentwicklung gesehen und den Notruf gewählt. Auf der Anfahrt
konnte diese bestätigt werden. Da in dem Wohnhaus zwei Personen gemeldet waren,
wurde zuerst das Gebäude erkundet. Es hielten sich zu dem Zeitpunkt keine
Personen im Gebäude auf. Parallel wurde der Brandherd im Keller ausfindig
gemacht und erste Löschmaßnahmen durchgeführt. Im Keller brannten eine Matratze
und weiterer Hausrat. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde das Gebäude mittels
Lüfter entraucht. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester
festgestellt bevor die Einsatzstelle an die Polizei übergeben wurde.

Der Löschzug Mitte konnte den Einsatz zeitnah beenden. Die Löschgruppen
Appeldorn und Hönnepel konnten gegen 11 Uhr einrücken. Die Löschgruppe
Niedermörmter stellte eine Brandwache und war bis ca. 12.30 Uhr vor Ort.

Insgesamt waren vier Trupps unter Atemschutz im Gebäude und 36 Feuerwehrfrauen
und Männer unter dem Leiter der Feuerwehr Kalkar, Roland Matenaer im Einsatz.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/126309/4770597
OTS:               Freiwillige Feuerwehr Kalkar

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Eine mehrere 100 Meter lange Hydraulikölspur musste abgestreut werden. Ölwarnschilder wurden aufgestellt. Anschließend wurde die Einsatzstelle von der Polizei wieder freigegeben.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Der Bereich wurde begangen, es war Essen auf dem Herd angebrannt.