Fahrzeug: Florian Kalkar 02 LF 10-01

B 2 Feuer mittel

B 2 Feuer mittel

Die Brandmeldeanlage wurde durch Dampf beim öffenen Backofentür ausgelöst. Keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr.

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Die ausgelaufenden Betriebsstoffe wurden von der Feuerwehr aufgenommen.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Ein Rauchmelder hatte im Keller ausgelöst. Keller kontrolliert keine Feststellung. Rauchmelder hatte durch einen technischen Defekt ausgelöst.

C 2 CBRN Stufe 2

C 2 CBRN Stufe 2

Es wurde gemeldet, das von einem Schiff im Sporthafen nach Gas riechen würde. Die Feuerwehr führte Messungen auf dem Schiff durch und das Schiff wurde gelüftet. Es wurde kein Gas festgestellt.

H1 Hilfeleistung klein

H1 Hilfeleistung klein

Gestern Abend gegen 20:30 Uhr folgte die Feuerwehr Kalkar der Anfrage des Kreises Kleve, beim Befüllen von Sandsäcken im Kieswerk auf „et Grotendonk“ zu helfen.

Weitere Informationen hier

B1 Feuer klein

B1 Feuer klein

Eine Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Es konnte nach Erkundung keine Feststellung gemacht werden. Die Anlage wurde zurückgesetzt und an den Betreiber übergeben.

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Nach einem Verkehrsunfall waren Betriebsstoffe ausgelaufen. Diese wurden aufgenommen.

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Aus einem abgestellten Tankauflieger trat aus dem Sicherheitsventil Stickstoff aus. Ein Mitarbeiter ließ Druck aus dem Behälter ab und die Feuerwehr konnte einrücken.

H1 Hilfeleistung klein

H1 Hilfeleistung klein

Auf Grund eines Unwetters wurden 22 Einsätze im Stadtgebiet abgearbeitet. Es handelte sich um vollgelaufene Keller und Wohnungen. Diese wurden durch die Feuerwehr leer gepumpt.

Der Pressebericht dazu: Unwetter am 04.06.2021

Starke Gewitter und große Starkregenmengen verursachten seit zirka 21:55 Uhr in der Nacht vom 04.06. auf den 05.06.2021 viele Feuerwehreinsätze. Bis um 02.35 Uhr wurden 22 Einsätze abgearbeitet. Hierbei handelte es sich größtenteils um vollgelaufene Keller, Wohnungen und Straßen. Die Einsatzschwerpunkte lagen in den Stadtteilen Neulouisendorf, Altkalkar und Kalkar. Zum Einsatz kamen der Löschzug Kalkar, die Löschgruppen Appeldorn und Wissel unter der Leitung von Brandinspektor Johannes Fehlemann. Insgesamt waren 47 Feuerwehrleute im Einsatz.