Fahrzeug: Florian Kalkar 02 MTF- 01

B 1 Feuer klein

B 1 Feuer klein

Ca. 10 Meter Hecke brannten und wurden mit dem Schnellangriff gelöscht.

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Nach einem Verkehrsunfall sind Betriebsstoffe ausgelaufen. Es wurden die Betriebsstoffe aufgenommen und die Batterie an einem Fahrzeug abgeklemmt.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Katze im Baum, Einsatzstelle wird ausgeleuchtet, die Katze mit der Drehleiter aus dem Baum gerettet und dem Besitzer übergeben.

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Keine Personen mehr in den Fahrzeugen, Brandschutz wird sichergestellt, auslaufende Betriebstoffe werden aufgenommen. Und die Batterien von den Unfallfahrzeugen wurden abgeklemmt.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Am Abend des 13.02.2021 gegen 21.57 Uhr wurden der Löschzug Kalkar und die Löschgruppe Appeldorn zu einem Gebäudebrand auf dem Wüldersweg in Kalkar Kehrum alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein leerstehendes Gebäude, das zur Zeit saniert wurde. Als erste Maßnahme wurde ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung ins Gebäude geschickt und eine Riegelstellung zum Schutz der anderen Gebäudeteile aufgebaut. Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurden mit Hilfe eines Baggers die Dachpfannen vom Dachstuhl entfernt, so dass die Feuer unter dem Dachstuhl besser gelöscht werden konnten.  Auf Grund der Kälte von -9 Grad Celsius gestalteten sich die Löscharbeiten als schwierig, da durch das gefrierende Löschwasser Straßen und Wege sehr glatt waren. Zum Abstreuen der Straßen wurde der Bauhof der Stadt Kalkar alarmiert. Die Löschgruppe Grieth unterstützte den langwierigen Einsatz und verpflegte die Einsatzkräfte mit Heißgetränken. Im Einsatz waren bis 2:30 Uhr unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Roland Matenaer rund 50 Einsatzkräfte, davon vier Trupps unter Atemschutz der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Feuerwehr Kalkar: Kellerbrand in einem Wohnhaus

Kalkar (ots) – Am 22.11.2020 wurde um 08.37 Uhr der Löschzug Kalkar Ost,
bestehend aus den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter und der
Löschzug Mitte zu einem Kellerbrand alarmiert. Ein Anwohner hatte beim
Spaziergang die Rauchentwicklung gesehen und den Notruf gewählt. Auf der Anfahrt
konnte diese bestätigt werden. Da in dem Wohnhaus zwei Personen gemeldet waren,
wurde zuerst das Gebäude erkundet. Es hielten sich zu dem Zeitpunkt keine
Personen im Gebäude auf. Parallel wurde der Brandherd im Keller ausfindig
gemacht und erste Löschmaßnahmen durchgeführt. Im Keller brannten eine Matratze
und weiterer Hausrat. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde das Gebäude mittels
Lüfter entraucht. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester
festgestellt bevor die Einsatzstelle an die Polizei übergeben wurde.

Der Löschzug Mitte konnte den Einsatz zeitnah beenden. Die Löschgruppen
Appeldorn und Hönnepel konnten gegen 11 Uhr einrücken. Die Löschgruppe
Niedermörmter stellte eine Brandwache und war bis ca. 12.30 Uhr vor Ort.

Insgesamt waren vier Trupps unter Atemschutz im Gebäude und 36 Feuerwehrfrauen
und Männer unter dem Leiter der Feuerwehr Kalkar, Roland Matenaer im Einsatz.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/126309/4770597
OTS:               Freiwillige Feuerwehr Kalkar