Fahrzeug: Florian Kalkar 06 LF 1

H 2 Hilfeleistung mittel

H 2 Hilfeleistung mittel

Es wurde von der Rheinbrücke aus eine Person zwischen zwei Bunen gesichtet.
Trotz intensiver Suche wurde keine Person gefunden und der Einsaz beendet.

Beteiligt waren neben der FF Kalkar noch Kameradinnen und Kameraden der DLRG, der FF Rees, der FF Emmerich sowie der Rettungsdienst.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Etwa 30 Rinder standen auf einem Inselbereich im Hochwasser. Nach Rücksprache mit dem Besitzer waren diese nicht in Gefahr. Der Einsatz konnte daraufhin ohne weitere Maßnahmen beendet werden.

R 3 Unfallereignis

R 3 Unfallereignis

Am 26.03.2021 um 14.04 Uhr wurde der Löschzug Ost und der Löschzug Kalkar Mitte zu einem Verkehrsunfall in Appeldorn alarmiert. Ein Ehepaar aus Straelen wollte von der Abfahrt der B67 nach links auf die Appeldorner Straße abbiegen und kollidierte mit dem Wagen einer Audi-Fahrerin.
Das Ehepaar aus Straelen wurde durch den Zusammenprall in ihrem Wagen eingeklemmt. Durch die Freiwillige Feuerwehr wurde eine patientenorientierte Rettung durchgeführt. Hierzu wurde das Dach des stark beschädigten PKWs abgenommen. Die Audifahrerin konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen. Alle drei Beteiligten mussten jedoch zur weiteren Untersuchung in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Die Einsatzstelle wurde zur Unfallaufnahme an die Polizei übergeben.
H 1 Sturmschaden klein

H 1 Sturmschaden klein

Eine etwa 4 Meter hohe Tanne war umgestürzt. Diese wurde zersägt und entfernt.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Feuerwehr Kalkar: Kellerbrand in einem Wohnhaus

Kalkar (ots) – Am 22.11.2020 wurde um 08.37 Uhr der Löschzug Kalkar Ost,
bestehend aus den Löschgruppen Appeldorn, Hönnepel und Niedermörmter und der
Löschzug Mitte zu einem Kellerbrand alarmiert. Ein Anwohner hatte beim
Spaziergang die Rauchentwicklung gesehen und den Notruf gewählt. Auf der Anfahrt
konnte diese bestätigt werden. Da in dem Wohnhaus zwei Personen gemeldet waren,
wurde zuerst das Gebäude erkundet. Es hielten sich zu dem Zeitpunkt keine
Personen im Gebäude auf. Parallel wurde der Brandherd im Keller ausfindig
gemacht und erste Löschmaßnahmen durchgeführt. Im Keller brannten eine Matratze
und weiterer Hausrat. Nachdem das Feuer gelöscht war wurde das Gebäude mittels
Lüfter entraucht. Mit einer Wärmebildkamera wurden letzte Glutnester
festgestellt bevor die Einsatzstelle an die Polizei übergeben wurde.

Der Löschzug Mitte konnte den Einsatz zeitnah beenden. Die Löschgruppen
Appeldorn und Hönnepel konnten gegen 11 Uhr einrücken. Die Löschgruppe
Niedermörmter stellte eine Brandwache und war bis ca. 12.30 Uhr vor Ort.

Insgesamt waren vier Trupps unter Atemschutz im Gebäude und 36 Feuerwehrfrauen
und Männer unter dem Leiter der Feuerwehr Kalkar, Roland Matenaer im Einsatz.

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/126309/4770597
OTS:               Freiwillige Feuerwehr Kalkar

C 2 CBRN Stufe 2

C 2 CBRN Stufe 2

Am 07.11.2010 wurde die Löschgruppe Niedermörmter mit dem Einsatzstichwort „auslaufende Betriebsstoffe, 4.000 Liter Pflanzenschutzmittel“ alarmiert.

Da das Einsatzgebiet im Bereich der Freiwilligen Feuerwehr Stadt Xanten liegt wurde diese ebenfalls alarmiert.

Nach dem Eintreffen und einer Übergabe konnte die Einsatzstelle an den stellvertretenden Löschgruppenführer der FF Xanten Nord Ralf Bonn, übergeben werden.

Die Löschgruppe Niedermörmter unterstützte noch etwa bis 13 Uhr und konnte dann den Einsatz beenden.

Hier der Bericht der Polizei Kreis Wesel

C 1 CBRN Stufe 1

C 1 CBRN Stufe 1

Nach einem Verkehrsunfall wurden auslaufende Betriebsstoffe aufgenommen und die Batterie  abgeklemmt. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und an die Polizei übergeben.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Angebranntes Essen auf dem Herd sorgte in Hönnepel für einen Einsatz. Die Küche wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert und stromlos geschaltet. Die Wohnung wurde gelüftet und anschließend an den Eigentümer übergeben.