Fahrzeug: Florian Kalkar 01 DLK 23-01

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Angebranntes Essen auf dem Herd sorgte in Hönnepel für einen Einsatz. Die Küche wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert und stromlos geschaltet. Die Wohnung wurde gelüftet und anschließend an den Eigentümer übergeben.

H 1 Hilfeleistung klein

H 1 Hilfeleistung klein

Ein Baum drohte auf einen Gehweg zu fallen. Die Gefahrenteile wurden beseitigt.

C 2 Gasgeruch

C 2 Gasgeruch

Am 18.07.2020 wurde der Löschzug Kalkar Mitte der Freiwilligen Feuerwehr um 07.52 Uhr zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz alarmiert.

In einem Schrank in einer Garage wurden zwei Gasflaschen für den häuslichen Gebrauch gelagert. Es trat aus noch ungeklärter Ursache Gas aus und sammelte sich in der Garage. Durch die erhöhte Gaskonzentration *kam es zu einer explosionsartigen Reaktion*, als die Bewohnerin das elektrische Garagentor öffnete. Die Explosion war so stark, dass das Dach angehoben und das Garagentor herausgeschleudert wurde. Eine Person die sich noch außerhalb der Garage befand, erlitt leichte Brandverletzungen und wurde in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung gebracht. Drei weitere Personen im Haus kamen mit dem Schrecken davon.

Der Bereich wurde kontrolliert und gelüftet, eine weitere Gasflasche kontrolliert geleert. Die Stadtwerke wurden ebenfalls zur Einsatzstelle gerufen um die Hauptgasleitung zu kontrollieren. Anschließend konnte die Einsatzstelle wieder an die Eigentümer übergeben werden. Unter Einsatzleitung von Johannes Fehlemann waren über eine Stunde 22 Feuerwehrmänner im Einsatz.

B 3 Feuer groß

B 3 Feuer groß

Kalkar (ots) – In der Nacht vom 26. auf den 27.06.2020 kam es durch einen
Blitzeinschlag gegen 0.30 Uhr zu einem Dachstuhlbrand auf der Bahnhofstrasse in
Kalkar. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte ein Teil des Dachstuhles. Die
Bewohner hatten das Haus bereits unverletzt verlassen. Durch das schnelle
Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Es wurde eine
zweite Drehleiter aus Bedburg-Hau und der Atemschutzcontainer aus Goch
angefordert. Einzelne Glutnester unter den Dachpfannen wurden abgelöscht. Dazu
mussten die Dachpfannen von der Feuerwehr entfernt werden. Der Einsatz dauerte
bis 03:40 Uhr. Bei diesem Einsatz wurden der Löschgruppe Wissel zwei Warnlampen
von der Straße entwendet, die auf die Gefahrenstelle aufmerksam machen sollten.
Im Einsatz waren unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Georg Bouwmann rund
72 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Kalkar aus dem Löschzug Mitte und
den Löschgruppen Wissel und Appeldorn.

Bilder unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126309/4636118